Google+

Freitag, 3. Februar 2017

DIY // Zitronen-Putzpaste aus dem Thermomix

Neben meiner eigenen Kosmetik teste ich auch immer wieder Putzmittelrezepte, die im Netz kursieren. 

Nach dem "Zauberspray", mit dem ich überaus zufrieden bin, 
das aber wirklich hartnäckigen Kalk nicht schafft, 
habe ich heute die "Zitronen-Putzpaste" gemixt & bin begeistert!
  
   
Zuerst habe ich die Paste in der Spüle getestet.
Da wir viel Tee trinken, wird diese ganz schnell bräunlich!
Die Paste mit der Spülbürste auftragen - mit dem Schwann oder Tuch geht es nicht so gut & es wird zuviel aufgesaugt!
Gut einwirken lassen - in der Zwischenzeit was anderes machen - dann mit der Bürste alles schön sauber reiben. Der "Dreck" löst sich wie von selbst!
     
  
Danach waren die Badamaturen dran!
Die hatten es dringend nötig, denn hier kämpfe ich immer extrem mit Kalkflecken! Kaum habe ich sauber gemacht
waren sofort wieder Flecken da!

Hier habe ich es genauso gemacht, 
wie mit der Spüle - schön auftragen, einreiben 
& einwirken lassen.  
   
     
Nach der Einwirkzeit alles mit Wasser gut abspülen & fertig!
Besonders bei der Amatur habe ich gestaunt, 
denn selbst die stärksten Flecken sindkomplett verschwunden
& das Wasser perlt herrlich ab!

Jetzt habe ich endlich wieder freie Sicht auf 
meinen geliebten Bodensee ♥

Ich habe mich hinsichtlich der Zutaten auf die Angaben im Video gehalten - nur auf das Pürieren zum Schluss habe ich verzichtet, 
denn ich hatte bereits ein Püree.
   
     
Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Pami

Samstag, 28. Januar 2017

Buchecken anbringen leichtgemacht!

Für das hier brauchst du gaaaanz viel Gefühl...

Ich mag Buchecken total! 
Die pimpen jedes Album auf & 
schützen die anfälligen Ecken perfekt!

Aber das Anbringen ist bei mir immer so eine Sache... 
Meistens haue ich schöne Macken ins Metall, aber das ist jetzt vorbei, denn ich hatte da eine Idee, 
die ich sofort ausprobiert und für gut befunden habe!


Aber nicht vergessen: 
Mit gaaaanz viel Gefühl...

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Deine Pami

Mittwoch, 25. Januar 2017

DIY Quickie // Memoboard

Meine Devise ist ja 
"schnell & einfach"!
 
Da kam mir die Anleitung für ein Memoboard von 
@mimizuku gerade recht!
 
Ich hatte alle Materialien da, 
sogar die Klämmerchen warteten schon seit Monaten in einer dunklen Schublade auf ihre Erweckung!
I am in ♥...
 
 
Viel Spaß beim Nachbasteln!
Deine Pami

Dienstag, 10. Januar 2017

Thermomix Abdeckhaube

Heute gibt´s ein Update auf einen
Post aus dem Jahre 2013 über die Abdeckhaube, 
die ich mir damals für meinen Thermomix genäht hatte. 

Mit aktuellen Photos - die Abdeckhaube sieht immer noch aus wie neu - sowie dem Link zum Post über das "Nähen mit Wachstuch".
Dabei kann man nämlich, sofern man nicht über einen Teflon-Fuß verfügt, ganz schön verzweifeln!
Wer gleich direkt zum Link möchte, klickt bitte HIER!

Nachfolgend nun also der Originalpost aus 2013 
mit den aktuellen Bildern aus 2017 
(die Originalphotos hat Picasa gefressen...):
   
***
   
 Am Wochenende habe ich mir auf der "Kreativ Hamburg" 
am Stand von "Glücksmarie" 
ein Stück Wachstuch (40 x 140cm) gekauft.
 
Daraus habe ich heute eine Abdeckung 
für meinen Thermomix genäht. 
 
Wie immer so einfach wie möglich!
 
Mein Thermomix TM31 ist 30cm hoch, breit & tief.
 
Somit brauchte ich für die 
Seiten ein Stück mit der Länge von 
4 x 30cm = 120cm (ohne Nahtzugabe) & eine Höhe von 30cm.
 
Ich habe die Seitenteile an einem Stück gelassen, 
was das ganze vereinfachte, 
da ich dann nur eine Seitennaht schliessen musste.
Auf dem Bild sieht man sie vorne links.
 
Für den Deckel habe ich mir ein Stück in der 
Größe von 31 x 31cm zugenäht.
 
 
Da von dem gekauften Wachstuch zu wenig da war, 
(120cm hatte ich ja schon für die Seitenteile verbraucht)
habe ich mir noch ein passendes Reststück aus einem Wachstuchpaket von "kleinkariert" zugeschnitten
& dann beide Teile zusammengenäht & die Naht abgesteppt.
 
 
Dann habe ich angefangen, das große Seitenteil an den Deckel zu nähen & zwar Seite für Seite. 
Dazu habe ich das Tuch rechts auf rechts gelegt 
& immer bis ganz ans Ende der Seite genäht. 
Die Nadel bleibt im Stoff!
 
Am Ende der ersten Seite das Füsschen hoch nehmen 
& das Tuch drehen für die nächste Seite. 
Darauf achten, dass die Kanten schön aufeinander liegen.
 
Das ist etwas fummelig, aber es geht gut, 
wenn ihr darauf achtet, 
immer bis fast ans Ende der Ecken zu nähen.
 
 

Erst ganz zum Schluss, wenn die 4 Seiten am Deckel 
angenäht sind, habe ich das große Seitenteil geschlossen.
 
Das ist eine etwas unübliche Vorgehensweise, 
da normalerweise genau anders herum vorgegangen wird, nämlich, zuerst das Seitenteil schliessen & dann den Deckel annähen.
 
Bei Wachstuch braucht man nicht unbedingt einen Saum, 
da das Material ja nicht ausfranst, 
es sieht aber auf jeden Fall hübsch aus.
 
 
Bei meiner Haube habe ich den Saum nicht abgesteppt, 
sondern nur eingeschlagen & mit doppelseitigem 
Klebeband befestigt.
 
Der Grund dafür (nicht Abzusteppen) war, 
dass ich keinen Gleitnähfuß besitze & somit das Wachstuch am Füßchen klebenbleibt & der Transport des Stoffes blockiert wird.
 
Im WWW gibt es darüber einiges zu lesen, 
denn ein Gleit- oder Teflonfuß muss sich ja auch lohnen
& es gibt Möglichkeiten den normalen Fuß zu pimpen...
  Bei "Pattydoo" findet ihr einige Tipps dazu!
 
Ich habe das auch versucht, mit Washi-Tape, 
aber es hat nicht funktioniert, 
das Wachstuch blieb dennoch hängen... 
Da es schnell gehen musste & wollte ;-)
Habe ich also auf den Saum verzichtet!
 
Viel Spaß beim Nachnähen, 
ihr könnt auf diese Art jede beliebige 
Maschine mit einer Staubhülle ausstatten!

***

Und HIER geht´s zu den Tipps für das Nähen mit Wachstuch! 

Viel Spaß beim Nachnähen!
Deine Pami
 

Montag, 26. Dezember 2016

DIY Planner mit Ringmechanik

Kleines Video zu meinem ersten handgemachten
DIN A5 Planner aus Chipboard mit Ringmechanik! 
   

    Diese Exemplar ist verkäuflich!
Gerne fertige ich auch einen für dich nach deinen Wünschen!
Schreib´ mir einfach eine Email :-)

Bis bald, 
Deine Pami

Samstag, 17. Dezember 2016

Farbexplosionen mit der Gelliplate

Gestern habe ich mal wieder meine Gelli Plate rausgeholt,
ich kann mich an den wunderschönen Farbkompositionen, 
die damit entstehen nicht satt sehen!

Meine Gelli Plate ist übrigens selbstgemacht - 
den Link zum Post findest du HIER

 

Aus dem Papier werden Lesezeichen entstehen, 
Bilder folgen natürlich!
  
Bis bald, 
Deine Pami 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Aufbewahrung DIY #4

Ich liebe Stempel!
Sie vermehren sich rasant, daher musste ich mir eine neue Aufbewahrungsvariante überlegen!
 
Derzeit begeistern mich die von @papierprojekt total, 
die musst du dir unbedingt mal anschauen, HIER geht´s zum Shop.





Die Anleitung ist ganz einfach, 
du brauchst nur ein Laminiergerät, 
Papier nach deiner Wahl, ein paar Buchringe
& transparente CD-Hüllen, einen Locher 
sowie ein Gummiband -
dann kann es auch schon losgehen!
 
 
Viel Spaß beim Nachbasteln!
Deine Pami