Lieblingshose

Im Nähcamp gab es wie gesagt einen Stofftisch, 
auf dem ich einen schönen dunkelblauen leicht elastischen Stoffrest fand, aus dem ich mir einen Hose nähen wollte.
Für Hosen brauche ich nämlich nur 1m Stoff, 
sofern er breit genug ist.

Den Schnitt für die Hose habe ich aus einem japanischen 
Nähbuch & schon sehr oft genäht! 
Er hat einen Gummibund & Gummifußbündchen, 
da die Hose sonst wie ein Sack bei mir aussieht!

 

Der Stoff hat leichte Querstreifen,
d.h. ich musste beim Schnitt auflegen genau darauf 
achten, dass ich Vorder- & Rückteil der Hose genau gleich 
anlege, damit beim Zusammennähen die Streifen genau auf 
einander treffen!


So gefällt mir das!
 

Vor einiger Zeit habe ich mir "Wonderclips" gekauft,
das sind die kleinen roten Teile oben im Bild.
Ich bin durch einen Bericht über Wachstuchnähen 
darauf gekommen, dafür eignen sie sich auch sehr gut, 
anstatt Stecknadeln.

Ich liebe Wonderclips! Ich benutze sie nicht immer, 
da Stecknadeln manchmal unerlässlich sind, 
aber wenn möglich nehme ich die praktischen Clips!

Um die Querreihen genau zu erfassen habe ich den Stoff in 10 cm Abständen "geclipst", so konnte ich mit der Overlock schneller nähen & musste nicht andauernd wieder überprüfen, ob ich noch richtig bin... Super praktisch!!!

 

Die neue Hose ist bereits ein Lieblingsteil!

Kommentare